+++ ! Besuchen Sie uns von 15.-17.2.2019 auf der IMOT in München Halle 4 Stand 417 ! +++

Geräteeinbauanleitungen

Einbauanleitung bei Geräten ohne Ventilblock

Bitte achten Sie beim Einbau unbedingt auf Sauberkeit. Der Dichtungsflansch und die Dichtung des Steuergerätes sollten vor der Montage mit einem sauberen Tuch und etwas Reinigungsmittel gereinigt und auf Beschädigungen überprüft werden. Bitte schalten Sie die Zündung am Fahrzeug aus. Setzen Sie das Steuergerät an den Ventilblock an und ziehen Sie es mit den Schrauben wieder fest. Die Schrauben bitte immer über Kreuz anziehen (Drehmoment bitte beachten). Überprüfen Sie optisch die Stecker und Kontakte auf Oxidation und Beschädigungen. Stecken Sie nun den Würfelstecker und den Stecker für die Hydraulikpumpe an (ist nicht bei allen Steuergeräten vorhanden). Schalten Sie die Zündung ein, alle Signallampen sollten nach ca. 3 Sekunden erloschen sein. Anschließend sollte der Fehlerspeicher ausgelesen und gelöscht werden. Die Funktion des ABS sollte jetzt auf einem Bremsenprüfstand oder bei einer Testfahrt überprüft und nachgewiesen werden.

Einbauanleitung bei Geräten mit Ventilblock

Bitte achten Sie beim Einbau unbedingt auf Sauberkeit. Bitte schalten Sie die Zündung am Fahrzeug aus. Bauen Sie das Steuergerät nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers wieder ein. Befestigen Sie die Bremsleitungen nach Herstellerangaben wieder mit dem vorgeschriebenen Drehmoment am Ventilblock. Stecken Sie den Würfelstecker wieder auf das Gerät. Nun können Sie nach dem Einschalten der Zündung bereits den Fehlerspeicher löschen und die elektronische Funktion nachweisen/prüfen. Es muss nun die Bremsanlage entlüftet werden. Führen Sie diese Arbeiten nach Herstellervorschrift durch. Da der Ventilblock durch den Ausbau und Transport leergelaufen ist, muß zur vollständigen Entlüftung des Ventilblocks eine von den Herstellen über die Diagnosesoftware vorgeschriebene Entlüftung durchgeführt werden. Bei Ablauf dieses Prozesses werden die Hydraulik-Ventile und die Hydraulik-Pumpe während des üblichen Entlüftungsvorgangs angesteuert, um Luftblasen, die sich im Ventilblock angesammelt haben, zu entfernen. Nach dem Entlüftungsvorgang sollte dann nochmals der Fehlerspeicher gelöscht werden und die Funktion des ABS/ESP jetzt auf einem Bremsenprüfstand oder bei einer Testfahrt überprüft und nachgewiesen werden.

Wenn Ihr Steuergerät nicht funktioniert

Wenn Ihr Steuergerät nicht funktioniert, kann das mehrere Ursachen haben. Wir haben Ihr Steuergerät geprüft und repariert. Sollte uns bei unserer Eingangsprüfung aufgefallen sein, dass Ihr Steuergerät funktionierte, hätten wir Sie sofort verständigt und lediglich eine Handlingspauschale berechnet. Deshalb liegt wahrscheinlich noch ein weiterer Fehler bei Ihrem Fahrzeug vor.

Bitte prüfen Sie deshalb bei einer Fehlfunktion folgendes

  • Sind alle Steckverbindungen wieder hergestellt und eingerastet?
  • Versorgungsspannung am Steuergerät?
  • Sicherung für die Versorgungsspannung ABS?
  • Radsensoren ABS (Fehlerspeicher)?
  • Diagnoseleitungen, Knotenpunkte, Stecker CAN-Bus Verbindung etc.?
  • Fehlerspeicher auslesen: welcher Fehler wird angezeigt?
  • Stammt das Steuergerät von Ihrem Fahrzeug? Softwarestand? Codierung?
  • Radlager/Integralrad?

Sollten Sie keinen weiteren Fehler erkennen und Ihr Steuergerät nicht funktionieren, werden wir gerne versuchen, das Problem zu lösen. Um den Fehler eingrenzen zu können, benötigen wir eine exakte Fehlerbeschreibung und den Ausdruck des aktuellen Fehlerspeichers. Wir möchten Sie bitten, uns nicht ohne vorherige Absprache das Steuergerät zurück zu senden. Bitte kontaktieren Sie uns zuvor.

100% Kundenzufriedenheit // kompetente Technikhotline // Qualifiziertes Fachpersonal