+++ ! Besuchen Sie uns von 15.-17.2.2019 auf der IMOT in München Halle 4 Stand 417 ! +++

AGB für Endverbraucher / Privatkunden

Sie sind Firmenkunde? Zu den AGB für Firmenkunden … >>

1. Allgemeine Bestimmungen – Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. Sie richten sich nur an Kunden, die Verbraucher im Sinne des BGB sind.

1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von RH Electronics abweichende Bedingungen des Kunden erkennt RH Electronics nicht an, es sei denn, RH Electronics hat deren Geltung ausdrücklich und schriftlich zugestimmt. Im Zweifelsfall gilt diese Zustimmung nur für den konkret vereinbarten Fall.

2. Angebot und Vertragsabschluss

2.1 Bei Reparaturdienstleistungen ist die Auftragserteilung das verbindliche Angebot des Kunden über den Abschluss eines Reparaturvertrages. Mit der Annahme der Auftragserteilung durch RH Electronics ist der Vertrag zustande gekommen.

2.2 Fernmündlich oder den Außendienst-Mitarbeitern der RH Electronics erteilte Aufträge gelten erst als angenommen, wenn und soweit RH Electronics sie unverzüglich ausführt oder innerhalb einer Frist von zehn Arbeitstagen schriftlich bestätigt. Bei umgehender Lieferung der Ware verzichtet der Kunde auf eine schriftliche Bestätigung.

3. Preise

3.1 Der Endpreis wird inklusive der gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer ausgewiesen.

3.2 Transport-, Verpackungs- und sonstige Kosten wie z.B. Transportversicherung werden gesondert berechnet. Etwas anderes gilt, wenn der Preis entsprechend gekennzeichnet ist.

4. Lieferzeit

Liefertermine und –fristen werden zwischen dem Kunden und RH Electronics vereinbart. Der Kunde erhält eine schriftliche Bestätigung des vereinbarten Termins bzw. der vereinbarten Frist von der Firma RH Electronics.

5. Versand – Gefahrübergang

5.1 Gibt der Kunde keine entsprechenden Anweisungen, trifft RH Electronics die Wahl des Transportweges und der Transportmittel.

5.2 Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung geht beim Kauf mit Übergabe der Kaufsache auf den Kunden über.

5.3 Bei anderen als Kaufverträgen geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung mit der Abnahme des Werkes auf den Kunden über. Wird die Sache auf Verlangen des Kunden versendet, geht die Gefahr mit der Übergabe der Sache an das Versand- bzw. Transportunternehmen auf den Kunden über.

6. Zahlungsbedingungen

6.1 Forderungen werden, sofern nichts anderes vereinbart ist, ab Zugang der Rechnung beim Kunden fällig.

6.2 Der Kunde kommt spätestens 10 Tage nach Fälligkeit und Empfang der Gegenleistung in Verzug. Die Verzugszinsen betragen fünf Prozentpunkte über dem jeweiligen Basiszinssatz.

6.3 Die Aufrechnung von Forderungen durch den Kunden ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen zulässig.

6.4 Die Abtretung von Ansprüchen, die gegen RH Electronics gerichtet sind, bedarf deren Zustimmung.

7. Mängelgewährleistung nach Reparaturleistungen – Mängelanzeige

7.1 Die Gewährleistungsansprüche betreffend die Mängelbeseitigung nach Reparatur stehen nur den Kunden von RH Electronics zu. Eine Übertragung dieser Rechtsansprüche auf dritte Personen ist nicht möglich.

7.2 RH Electronics entscheidet nach Abwägung im jeweiligen Fall, ob der Mangel beseitigt oder ob eine mangelfreie Sache geliefert wird. Es gelten die Liefertermine nach Punkt 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7.3 Für diese Mängelanzeige sendet der Kunde eine exakte Fehlerbeschreibung und den Ausdruck des aktuellen Fehlerspeichers (aktuell ausgelesen nach der zuvor erfolgten Reparatur) an RH Electronics.

7.4 Stellt RH Electronics fest, dass es sich um einen Fehler am elektronischen Gerät handelt, wird der Kunde hierüber telefonisch oder per E-Mail informiert und aufgefordert, das elektronische Gerät wieder an RH Electronics zu senden.

7.5 Für die Rücksendung erhält der Kunde von RH Electronics eine RMA-Nummer und schickt diese zusammen mit dem fehlerhaften Gerät sowie einer Rechnungskopie und dem aktuellen Fehlerspeicherprotokoll an RH Electronics. Für eine zügige Bearbeitung der Reklamationen sind die Vorlage einer exakten Fehlerbeschreibung, eines Ausdrucks des Fehlerspeichers und einer Rechnungskopie unbedingt notwendig.

7.6 Mangelhafte Ware ist erst nach vorheriger Absprache mit der Firma RH Electronics an diese zu senden.

7.8 RH Electronics behält sich vor, weitere, im Funktionszusammenhang stehende Teile vom Kunden anzufordern, um die Beanstandung sachgerecht bearbeiten zu können. Diese weiteren Teile sind RH Electronics innerhalb von acht Tagen nach Anforderung zuzusenden.

8. Mängelanzeige

Beanstandungen und Mängelrügen sind schriftlich zu richten an:

RH Electronics
Hauptstraße 18
82285 Hattenhofen
oder: support@rhelectronics.de

9. Gewährleistungsfristen

9.1 Die Gewährleistungsfrist für den Kauf von neuen Geräten beträgt 2 Jahre ab Lieferung.

9.2 Die Gewährleistungsfrist für den Kauf von gebrauchten Geräten beträgt 1 Jahr ab Lieferung.

9.3 Die Gewährleistungsfrist für Reparaturdienstleistungen beträgt 2 Jahre.

10. Widerruf bei Reparaturverträgen

– Widerrufsbelehrung –

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

RH Electronics
Herrn Rainer Hutterer
Hauptstraße 18
82285 Hattenhofen
oder per E-Mail an: support@rhelectronics.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
– Ende der Widerrufsbelehrung –

11. Widerruf bei Kaufverträgen

– Widerrufsbelehrung –

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an

RH Electronics
Herrn Rainer Hutterer
Hauptstraße 18
82285 Hattenhofen
oder per E-Mail an: support@rhelectronics.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt
werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
– Ende der Widerrufsbelehrung –

12. Haftung

12.1 Soweit in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht etwas anderes bestimmt ist, sind Schadensersatzansprüche gegen RH Electronics ausgeschlossen, wenn sie auf einer Pflichtverletzung der RH Electronics oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen, die weder vorsätzlich noch grob fahrlässig ist. Dies gilt nicht für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit.

12.2 Die Firma RH Electronics haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße Benutzung durch den Kunden entstanden sind, insbesondere durch falsche Bedienung entgegen der Hinweise des Herstellers oder bei Einbau und Benutzung durch nicht qualifizierte Personen.

13. Eigentumsvorbehalt

13.1 RH Electronics behält sich das Eigentum an einer gelieferten Kaufsache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Kauf- bzw. Liefervertrag vor.

13.2 Solange der Eigentumsvorbehalt besteht, ist die Verpfändung, Sicherheitsübertragung, Vermietung oder anderweitige Überlassung des Kaufgegenstands ohne die schriftliche Zustimmung von RH Electronics unzulässig.

13.3 Kommt der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen oder den sich aus dem Eigentumsvorbehalt ergebenden Verpflichtungen nicht nach, stellt er seine Zahlung ein, wird ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kunden beantragt oder eröffnet oder wird ein gerichtliches oder außergerichtliches Vergleichsverfahren beantragt, wird die gesamte Restschuld fällig.

14. Rechtswahl

Auf den Vertrag ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden.

AGB für Endverbraucher (pdf-Version zum Download) … >>

100% Kundenzufriedenheit // kompetente Technikhotline // Qualifiziertes Fachpersonal